Besser Beschimpfen mit Wagner

Unbewaffnet ins Wortgefecht? Keine Lust mehr, auf die Standardfäkalsprache zurückzugreifen?
Zum Glück haben sich schon einige Menschen Gedanken gemacht und im Idealfall läuft das auch noch unter Kulturgut, so wie Wagners berühmte Opern z.B., aus denen ich hier die schönsten Beschimpfungen vorstellen möchte:

Das Rheingold
Haariger höck'riger Geck
Schwarzes schwieliges Schwefelgezwerg
Schmählich schlaues, lüderlich schlechtes Gelichter
Treuloses Nickergezücht
Schäbiger Schuft
Vergeh', frevelnder Gauch
Vor Klugheit bläht sich zum platzen der Blöde
Schändlicher Schächer
Gieriges Gaunergezücht
Schäumende Wuth weckt mir der schamlose Wicht

Die Walküre
Ha, Freche du! Frevelst du mir?
Du frevelnder Freier
Feiger Wicht
Furchtbar sei die Freche gestraft
Weichherziges Weibergezücht
Winselnde

Siegfried
Friss' ihn, den Fratzenschmied
Schändlicher Stümper
Alter alberner Alp
Braten briet ich mir selbst: deinen Sudel sauf' allein
Beim Genick möcht ich den Nicker packen
Den Garaus geben dem garst'gen Zwicker
Das lügst du, garstiger Gauch!
Gräulichen Unsinn kramst du da aus!
Räudiger Kerl
Täusche mich nicht mit schlechtem Tand
Dir Feigem fahr' ich zu Leib
Feine Finten weiss mir der Faule
Leichtsinniges, lustigieriges Göttergelichter
G'rade so garstig, griesig und grau
Zankender Zwerg
Eine zierliche Fresse zeig'st du mir da
Grausam grimmiger Kerl
Schlimmer Gesell
Knick'riger schäbiger Knecht
Du dummer Bube deutest alles doch falsch!
Sauf' und würg' dich zu Tod
Ekliger Schwätzer
Vermag'st du's nicht, so halte dein Maul!
Störrischer Wicht

Götterdämmerung
Frevelnder Dieb
Erfreche dich nicht mir zu nah'n!
Trugvoller Dieb
Weich' fern, Verräther!
Zottiger Gesell
Schamloser Albensohn
Neid-erbos'te!
Armselige, schweig'!

Alle Zitate sind aus dem Original von 1913.

Zurück zu den Bücherregalen